Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Biodiversitätserfassung

Durch haupt- und ehrenamtliche Biodiversitätserfassungen werden wertvolle Daten über heimische Brutvögel, Gefäßpflanzen und viele weitere Bestandteile der Biodiversität gesammelt. Interessierte können inzwischen auch auf ein breites Netzwerk aus Erfassungsportalen und Apps zurückgreifen, die bei der Erfassung und Bereitstellung der Daten unterstützen. Wir stellen Ihnen hier ausgewählte bundesweite Biodiversitätserfassungen vor.

Floristische Kartierungen

Die Floristische Kartierung in Deutschland wird überwiegend vom Ehrenamt getragen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Sie umfasst traditionell alle in Deutschland vorkommenden Gefäßpflanzenarten. In eigenen Projekten werden auch Moose, Flechten und Pilze floristisch kartiert. Ziel floristischer Kartierungen ist die flächendeckende Erhebung der Verbreitung aller in einem Land oder einer Projektregion wildwachsenden Pflanzenarten. Dazu wird die Kartierregion je nach deren Größe in Rasterfelder von circa 1 bis 5 Quadratkilometern Flächengröße eingeteilt und jedes Rasterfeld möglichst vollständig inventarisiert. Seit Ende der 1980er Jahre werden die Daten aus floristischen Kartierungen in der BfN-Datenbank FlorKart bundesweit mit einem Bestand von derzeit circa 30 Millionen Einzelangaben zusammengeführt. Viele Landesbehörden haben auch eigene floristische Datenbanken aufgebaut und übernehmen in Zusammenarbeit mit ehrenamtlich getragenen Koordinierungsstellen oder wissenschaftlichen Einrichtungen methodische und technische Unterstützung, zum Beispiel durch die Bereitstellung von Kartieranleitungen, Kartierungssoftware und Kartenmaterial.

Knabenkraut auf einer Wiese
Stattliches Knabenkraut (Orchis mascula) eine insbesondere in Sachsen stark gefährdete Art

Naturgucker

Seit 2008 ist „Naturgucker.de“ ein soziales Netzwerk für Naturinteressierte, um Beobachtungen wildlebender Pflanzen-, Pilz- und Tierarten sowie von Menschen beeinflussten Landschaften verfügbar zu machen. Heute verfügt das Netzwerk über 90.000 aktive Nutzerinnen und Nutzer, die bisher mehr als 12 Millionen Naturbeobachtungen aus aller Welt sowie über 2 Millionen Bilder erfassen konnten. Ein großer Teil der Aktiven geht ohne festen Beobachtungsauftrag in die Natur und lässt sich überraschen, was gerade zu sehen ist. Doch gibt es bei Naturgucker auch Menschen, die im Rahmen regelmäßiger Erfassungen, gezielt nach bestimmten Arten Ausschau halten. In Foren können sich Naturinteressierte mit anderen erfahrenen Aktiven austauschen und so zum Beispiel Hilfe bei der Bestimmung interessanter Funde bekommen. Das Netzwerk stellt zudem eine Erfassungs-App zur Verfügung.

Ehrenamtliche beobachten Vögel
Das ehrenamtliche Engagement beim Monitoring ist wichtig und bringt bundesweit viele Daten. Gerade am Wattenmeer sind viele Ehrenamtliche bei der Erfassung der Vogelbestände mit Spektiv und Fernglas aktiv.

Ornitho.de

Für keine andere Artengruppe interessieren sich mehr Menschen als für Vögel und für keine andere liegen mehr Informationen zu ihrer Verbreitung, Beständen und deren langfristigen Veränderungen vor. Mit „ornitho.de“ lassen sich Vogelbeobachtungen Online und in Echtzeit mit der dazugehörigen Smartphone-App „NaturaList" melden und in Karten visualisieren. Das bundesweite Meldeportal des Dachverbandes deutscher Avifaunisten (DDA) schließt damit seit 2011 die Lücke zwischen dem systematischen Vogelmonitoring und Gelegenheitsbeobachtungen und gehört zum europäischen Verbund von ornitho-Portalen. Die in ornitho.de eingegebenen Angaben unterliegen einer umfassenden Qualitätsprüfung durch bundesweit über 800 ehrenamtlichen Regionalkoordinatorinnen und –koordinatoren. Der breite Fundus an wertvollen Daten und Informationen kann überregional wissenschaftlich ausgewertet und für die Naturschutzarbeit eingesetzt werden. Das Portal stellt interessierten Vogelbeobachterinnen und -beobachtern methodische Leitfäden, Artensteckbriefe, aber auch Referenzlisten zur Verfügung.

Rotmilan fliegt in der Luft
Rotmilan (Milvus milvus) eine Art, für die Deutschland die Verantwortung hat, da hier sein Hauptverbreitungsgebiet liegt. Der Rotmilan ist leicht bei ornitho.de erfassbar.
Insektensampling mittels Exhaustor
Insektensampling mittels Exhaustor
Zurück nach oben