Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Zentrale

Die Zentrale des Nationalen Monitoringzentrum zur Biodiversität (NMZB) führt die Geschäfte des Monitoringzentrums und ist die zentrale Ansprechstelle zum bundesweiten Biodiversitätsmonitoring. Wir betreuen die Gremien, das Forum „Anwendung und Forschung im Dialog“ und bauen die Informations- und Vernetzungsplattform auf.

Struktur des Nationalen Monitoringzentrums zur Biodiversität

Das NMZB setzt sich zusammen aus:

Aufbaustab

Der Aufbaustab des Monitoringzentrums hat seine Aufgabe am 1. Januar 2021 mit einem Kernteam begonnen. Die Büros des NMZB befinden sich in der Liegenschaft des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) in Leipzig auf dem Gelände der Alten Messe. In einer zweijährigen Aufbauphase wird ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das Zentrum und die dazugehörigen Strukturen aufbauen. Um die vielfältigen Aufgaben zu bearbeiten, soll das Team 2021 noch vergrößert werden.

Gebäude in dem die Büros des Nationalen Monitoringzentrums zur Biodiversität in Leipzig auf der Alten Messe sind.
Die Büros des NMZB befinden sich in der Liegenschaft des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) in Leipzig auf dem Gelände der Alten Messe.

Aufgaben

Aufgaben des Aufbaustabes:

  • Schaffung der notwendigen Strukturen
  • Etablierung des Forums „Anwendung und Forschung im Dialog“
  • Einrichtung der Gremien und Berufung der Gremienmitglieder
  • Konzeption und Aufbau der Informations- und Vernetzungsplattform

Die Zentrale des NMZB führt die Geschäfte des Monitoringzentrums, damit dieses seine Ziele erreichen kann und wird die zentrale Ansprechstelle für Fragen zum bundesweiten Biodiversitätsmonitoring sein. Die Zentrale betreut die Gremien, das Forum „Anwendung und Forschung im Dialog“, koordiniert die internetbasierte Informations- und Vernetzungsplattform und unterstützt ein besseres Datenmanagement.

Zurück nach oben